Aktuelle Fragen zum türkischen Erbrecht

WAS IST EIN ERBSCHEIN?

Der Erbschein ist ein Gerichtsbeschluss, welcher die rechtlich bestimmten Erben und ihre Anteile bestimmt. Ohne diesen kann die Teilung nicht vorgenommen werden.

WER SIND DIE RECHTLICHEN ERBEN?

Im türkischen Erbrecht zählen im Rahmen des Klassensystems der/ die Ehepartner/in, die Kinder, also die Nachkommen und deren Nachkommen, die Nachkommen der Eltern, die Nachkommen der Großeltern, außereheliche Kinder, die Adoptivkinder und deren Nachkommen als Erben. Sollte der Verstorbene keinen Erben hinterlassen haben, so wird sein Erbe dem Staat überlassen.

VOM ERBE AUSSCHLIESSEN; DIE VERHEIMLICHUNG DES VERMÖGENS

Die Verheimlichung des Vermögens wird häufig insbesondere gegen die im Ausland lebenden Personen, gegen die Töchter oder falls es zu einer zweiten Ehe kam, gegen die Kinder aus der ersten Ehe angewandt.

Es kann vorkommen, dass der/die Erblasser/in vor seinem/ ihrem Tod manchmal bewusst oder auch vom Alter profitierend sein Vermögen durch Verkauf oder Spende den anderen Erben oder Anderen überträgt. Erben, die mit diesem Problem konfrontiert werden, sollten für die Annulierung dieses Vorgehens oder zum Schutz ihres verborgenen Anteils schnellstmöglich den rechtlichen Weg gehen. Für diese Klageerhebung ist keine Frist gesetzt worden.

WAS IST DER PFLICHTTEIL IM ERBE?

Die Regel besagt, dass der Verstorbene sein Erbe jemandem seiner Wahl überlassen kann. Jedoch darf man hierbei die verborgenen Anteile der Erben nicht außer Acht lassen. Anders gesagt, unabhängig vom Testament haben die Erben bestimmte Rechte bezüglich des Erbes. Dies nennt man den verborgenen Anteil. Dieser Pflichtteil ist abhängig von der Nähe des Erben zum Erblassers.

WAS KÖNNEN DIE ANDEREN ERBEN TUN, WENN ZU LEBZEITEN DES ERBLASSERS KLAR WIRD, DASS ER SEIN VEMÖGEN VERTEILT?

Sofern die Pflichtteile berücksichtigt wurden, ist die Verteilung wirksam. Die Erben, die bei dieser Verteilung nicht beachtet werden oder gegen deren verborgenen Anteil verstoßen wird können eine Minderungsklage oder eine Aufhebungsklage erheben. Ein Ereignis, welches in der Türkei häufig zu sehen ist, ist dass besonders zwischen den männlichen Kindern das Erbe eine als Verkauf gezeigte Verteilung vollzogen wird. Dagegen kann man jedoch aufgrund des Scheingeschäfts eine Aufhebungs- oder Minderungsklage erheben. Unserem Gesetz zufolge, wird im Erbrecht zwischen den Geschlechtern nicht unterschieden, männliche und weibliche Kinder sind gleichgestellt. Verkäufe und Spenden, die gegen diese Gesetzesvorschrift getätigt werden, können angefochten werden.

  1. 15. September 2018

    Guten Tag,
    ist es richtig, dass die auslaendische Staatsangehörige (auch mit Mavikart und türkischer Herkunft) nicht beim türkischen Notar den Erbschein erstellen können? Müssen wir unbedigt beim Gericht beantragen? Wie waere es denn, wenn es da auch ein Testament gibt?

Kommentar hinterlassen:

*

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

KLICKEN SIE AUF IHRE FRAGE

Bu sitede sizlere daha iyi hizmet sunulabilmesi için çerez kullanılmaktadır. Çerez tercihlerinizi değiştirmek ve çerezler hakkında detaylı bilgi almak için Gizlilik Politikasını inceleyeniz. Çerez ayarlarını değiştirmeniz durumunda sitenin bazı özelliklerinin işlevselliğini kaybedebileceğini dikkate alınız. Detaylı Bilgi

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close